Offizielles IHK-Organ mit Entscheidergarantie


Die Zeitschriften der Industrie- und Handelskammern (IHK-Zeitschriften) nehmen eine besondere Stellung im Kreis der Wirtschaftszeitschriften ein. Als offizielle Mitteilungsorgane der jeweils herausgebenden IHK erreichen sie alle beitragspflichtigen und den Großteil der beitragsfrei gestellten Unternehmer des jeweiligen Kammerbezirks im Rahmen ihrer Mitgliedschaft. Damit sind die IHK-Zeitschriften bundesweit flächendeckend in den Betrieben der Produktions-, Handels- und Dienstleistungsbranchen vertreten. Die Leser der IHK-Zeitschriften sind die Entscheider in ihren Funktionen als Inhaber, Vorstände, Geschäftsführer und Betriebsleiter.


Informationsauftrag


Neben den für die Unternehmer bedeutenden Informationen aus der Arbeit der Industrie- und Handelskammer vor Ort berichten die IHK-Zeitschriften als Business-Medien ausführlich über die regionale Wirtschafts- und Standortpolitik, über lokale Unternehmen und Unternehmer sowie über aktuelle Management-Themen zu den wesentlichen betrieblichen Erfolgsfaktoren.

Werbung wirkt in den IHK-Zeitschriften



Anzeigen nehmen in den IHK-Zeitschriften eine besondere Stellung ein. Durch die ausgeprägte Regionalität und die hohe Verfügbarkeit bei den Unternehmenslenkern in allen deutschen  Wirtschaftsräumen erreichen lokale und überregional tätige B2B-Unternehmen, Lieferanten und Dienstleister ihre Kunden auf höchster Entscheiderebene ohne Streuverluste.Die höchstmögliche Erreichbarkeit der Unternehmer wird dadurch gewährleistet, dass den 3,9 Millionen Entscheidern* in Deutschland eine verbreitete Auflage von monatlich rund 2,36 Millionen IHK-Zeitschriften gegenüber steht.

Überregionale B2B-Werbung


Neben regionalen Anzeigen nutzen eine Vielzahl überregional und bundesweit tätiger Unternehmen die IHK-Zeitschriften als B2B-Werbeplattform. Einzigartig in der deutschen Wirtschaftsmedienlandschaft ist dabei die Belegungsmöglichkeit einzelner Regionen. Dadurch sind punktuelle Schaltungen genauso einfach möglich wie die Selektion von Wirtschaftsräumen, die Belegung nach Nielsengebieten oder bundesweite Kampagnen. Neben der klassischen Anzeige werden auch alternative Werbeformen wie zum Beispiel Advertorials und Beilagen angeboten.